Institutskultur

Als Forschungseinrichtung stellt sich das DWI der Herausforderung, disziplinäre Grenzen zu überschreiten und neue Fragen für Stoffe und Materialien zu stellen, die Technik und Natur miteinander verbinden. Es ist ein Ort, an dem Menschen mit unterschiedlichen Talenten, Erfahrungen und Kompetenzen zusammenarbeiten, um voneinander zu lernen und gemeinsam neues Wissen und neue Methoden für ein besseres Leben in unserer Welt zu schaffen.

Um diese Herausforderungen meistern zu können, ist es notwendig, dass Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen eng zusammenarbeiten. Daher arbeiten Wissenschaftler*innen der Biotechnologie, der Chemie, der Physik und der Verfahrenstechnik projektbezogen an gemeinsamen Forschungsprogrammen. Der interdisziplinäre Charakter prägt die Institutskultur, wie auch alle Dimensionen von Vielfalt. Offenheit, Toleranz, Respekt und Chancengleichheit sind hierbei selbstverständliche und unentbehrliche Grundlage.

Charta der Vielfalt

charta der vielfalt

Das DWI hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet und setzt sich aktiv für Diversität in der Arbeitswelt ein. Das DWI schafft ein barriere- und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden optimal entfalten können.

Alle Institutsmitglieder erfahren Wertschätzung, unabhängig von Geschlecht, Alter, Behinderung, Nationalität, Herkunft, sexueller Orientierung und Identität, Religion oder Weltanschauung. Das DWI ermöglicht eine Arbeitsumgebung, in der Akzeptanz und gegenseitiges Vertrauen Teil der Institutskultur sind.

https://www.charta-der-vielfalt.de/