Selbstregulierter Thromboseschutz

Selbstregulierter, individualisierter Thromboseschutz für künstliche Lungen

Unser Ziel ist die Entwicklung eines therapeutischen Systems, das die Wiederherstellung des hämostatischen Gleichgewichts während der künstlichen Lungenunterstützung ohne zusätzliche Antikoagulation unterstützt. Hierzu besteht eine Kartusche aus biofunktionellen Mikrogelen, um die vorgenannte Aufgabe zu erfüllen.

Eine Hämofiltrationskartusche wird mit der Funktion der Regulierung der Hämostase entworfen. Wir werden die Oberfläche der Mikrogelpartikel so entwickeln, dass sie das Antikoagulans selbstregulierend freisetzen und die Thrombinkonzentration im Blut, dem Enzym, das die Gerinnung startet, modulieren. Das System soll die durch die Oberfläche induzierte Koagulation bei nachgeschalteten medizinischen Geräten verhindern und wird trotzdem physiologische Thrombinspiegel hinterlassen, um Blutungen zu verhindern.

Kontakt
Leitung unabhängige Forschungsgruppe

Dr. César Rodriguez-Emmenegger

T
+49 241 80-23362
Raum
A1.18
E-Mail Adresse anzeigen
Projektleitung

Dr. Smriti Singh

T
+49 241 80-23153
E-Mail Adresse anzeigen