BioArchitecture

Bioprinting komplexer gewebe-imitierender Strukturen

In den letzten zehn Jahren hat sich das 3D-Bioprinting als ein leistungsfähiges Werkzeug zur Herstellung von menschlichen Gewebemodellen ex vivo entwickelt. Diese Modelle können für die Medikamentenentwicklung, für ein besseres Verständnis physiologischer und pathologischer Mechanismen und in Zukunft für den Ersatz von erkrankten oder verletzten Geweben und Organen verwendet werden. Um erfolgreich funktionelle Gewebe herzustellen, sollten 3D-Bioprinting-Konstrukte die anatomischen Eigenschaften der extrazellulären Matrix (ECM) des nativen Gewebes nachbilden. Aktuelle Bioprinting-Technologien können jedoch weder die nano- und mikroskalige fibrilläre ECM nachahmen, noch die anisotrope und räumlich organisierte Architektur und Gradienten komplexer Gewebe, wie Knorpel, Hornhaut und Herz, replizieren. Im Rahmen von BioArchitecture wollen wir eine neuartige 3D-Biodrucker-Plattform entwickeln, die in der Lage ist, hierarchische und organisierte Biomaterialkonstrukte mit hoher Auflösung zu drucken, um das Zellwachstum und die Gewebereifung anzuleiten und zu steuern. Die BioArchitecture-Plattform wird es Forschern und pharmazeutischen Unternehmen ermöglichen, eine bessere Identifizierung von Wirkstoffzielen in nativ-ähnlichem bioprinted menschlichem Gewebe ex vivo durchzuführen, was eine bessere Vorhersage der Wirksamkeit und Sicherheit der getesteten Wirkstoffe ermöglicht und die Kosten im Gesundheitswesen deutlich senkt, da weniger Personal, Infrastruktur und Tierversuche für die Entwicklung neuer Medikamente erforderlich sind.

Weitere Informationen

Kontakt
Postdoc

Dr.-Ing Abdolrahman Omidinia Anarkoli

T
+49 241 80-23163
Raum
B 1.56
E-Mail Adresse anzeigen
Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung

Prof. Dr.-Ing. Laura De Laporte

T
+49 241 80-23309
E-Mail Adresse anzeigen