Stefan Hecht zum Mitglied der Academia Europaea gewählt

10.09.2020

Die Academia Europaea hat Prof. Stefan Hecht, Ph.D., Wissenschaftlicher Direktor des DWI – Leibniz-Institut für Interaktive Materialien, als neues Mitglied aufgenommen. Die Akademie hat ihren Sitz in London und wurde im Jahr 1988 gegründet. Sie umfasst derzeit mehr als 4.000 Mitglieder, darunter 54 Nobelpreisträger.

Ziel der Akademie ist es, Bildung und Forschung in Europa zu fördern sowie den interdisziplinären und internationalen Austausch in der Wissenschaft zu stärken. Darüber hinaus berät die Akademie als unabhängiger Partner Regierungen und internationale Organisationen in wissenschaftlichen Fragestellungen. Die Mitglieder sind führende Experten aus den Bereichen Chemie, Physik, Biologie, Medizin, Mathematik, Informatik und Technik, den Sozial- und Geisteswissenschaften sowie den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. 

„Die Wahl in die Sektion Chemie der Academia Europaea ist eine große Ehre und ich bin sehr glücklich über diese besondere persönliche Anerkennung meiner Forschungsarbeiten", erklärt Stefan Hecht. Seine Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der makro- und supramolekularen Chemie und der organischen Materialsynthese mit besonderem Interesse für Licht-kontrollierte und -getriebene Prozesse sowie Polymerisierung auf Oberflächen.

Die Sektion Chemie deckt alle Bereiche der experimentellen und theoretischen Chemie ab, die sich mit der Untersuchung von Materie und ihren Eigenschaften befasst. Darüber hinaus widmen sich die Mitglieder den Fragen, wie und warum sich Stoffe verbinden oder trennen, um andere Stoffe zu bilden und wie Stoffe mit Energie wechselwirken. Die Sektion bildet die Schnittstelle zu anderen Disziplinen und verwandten Gebieten der Pharmazie, der chemischen Verfahrenstechnik und der Materialwissenschaften, wo sich die Forschung in erster Linie mit chemischen Aspekten und weniger mit klinischen oder ingenieurwissenschaftlichen Fragestellungen befasst. 

„Durch die Mitgliedschaft wird mir ein herausragendes Netzwerk zu Teil, das ich in Zukunft für den fachübergreifenden Austausch nutzen möchte. Es ist ein Privileg durch die beratende Arbeit der Akademie auch an politischen Weichenstellungen beratend mitwirken zu können“, so Stefan Hecht. 

Über Stefan Hecht

Stefan Hecht studierte Chemie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er promovierte an der University of California in Berkeley (USA) und kehrte als Nachwuchsgruppenleiter nach Deutschland zurück. Nach seinen Stationen an der Freien Universität Berlin und dem Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr wurde er im Jahr 2006 mit 32 Jahren jüngster Lehrstuhlinhaber seines Fachs und Professor für Organische Chemie und funktionale Materialien an der Humboldt-Universität Berlin. Seit August 2019 ist er Wissenschaftlicher Direktor des DWI – Leibniz-Institut für Interaktive Materialien und hat den Lehrstuhl für Makromolekulare Chemie an der RWTH Aachen inne.

Stefan Hecht ist international renommiert und vielfach ausgezeichnet worden. Er gilt nicht nur als herausragender akademischer Mentor, sondern weiß auch die wissenschaftsinteressierte Allgemeinheit, für sein Fach zu begeistern. Er ist des Weiteren Mitbegründer der Firma xolo GmbH, die ein neuartiges lichtbasiertes 3D-Druckverfahren entwickelt.

Further information
Wissenschaftlicher Direktor | Mitglied der Wiss. Leitung

Prof. Stefan Hecht, Ph.D.

T
+49 241 80-23311
E-Mail Adresse anzeigen