Nachwuchsauszeichnung für César Rodriguez-Emmenegger

25.02.2022

Dr. César Rodriguez-Emmenegger arbeitet als unabhängiger Forschungsgruppenleiter am DWI – Leibniz-Institut für Interaktive Materialien. Für seine Forschung in der Polymerchemie ist ihm der Macromolecular Rapid Communications Junior Researcher Award verliehen worden.

Mit diesem Preis werden innovative Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet, die am Anfang ihrer unabhängigen Karriere stehen und neue Gebiete in der Chemie, Physik und Anwendung von Polymersystemen erforschen. Verliehen wird der Preis unter der Schirmherrschaft des Makromolekularen Kolloquiums in Freiburg.

Das Hauptaugenmerk der Forschung von César Rodriguez-Emmenegger liegt auf der Entwicklung synthetischer und biohybrider adaptiver Schnittstellen, die mit der Umwelt interagieren können sowie sich an der Art und Weise orientieren, wie lebende Systeme interagieren und kommunizieren. Sein übergeordnetes Ziel ist es, zu verstehen, wie man die allgemeine Abstoßung mit spezifischen mehrwertigen und kooperativen anziehenden Wechselwirkungen ausbalancieren kann. Dabei hat er zum Ziel, Superselektivität an Grenzflächen zu entwickeln und diese Erkenntnisse auf den medizinischen Bereich zu übertragen. Um dies zu erreichen, verschmelzen in seinem Team Kompetenzen aus den Bereichen der synthetischen Polymer- und supramolekularen Chemie, physikalischen Chemie, Biophysik und Ingenieurwissenschaften. Im Besonderen sind er und sein Team an der Synthese von Makromolekülen mit präziser chemischer Zusammensetzung, Architektur und Topologie interessiert. Diese Makromoleküle werden zur Untersuchung und Entwicklung von Antifouling, antimikrobiellen Oberflächen, Beschichtungen, die mit Blut interagieren und die unkontrollierte Gerinnung modulieren sowie von aktiven synthetischen Zellen verwendet.

Further information
Leitung unabhängige Forschungsgruppe

Dr. César Rodriguez-Emmenegger

T
+49 241 80-23362
Raum
A1.18
E-Mail Adresse anzeigen