Header

Forschungsprogramme

Die Akti­vitäten im DWI konzentrieren sich auf fünf Forschungsprogramme, welche sich jeweils auf Schlüssel­fragen zur Entwicklung neuer aktiver und interaktiver Materialeigenschaften richten. Wir bearbeiten diese Gebiete gruppenübergreifend und bündeln gezielt Kompetenzen unserer wissenschaftlichen Leiter um interdisziplinäre Synergien zu nutzen.

Transport, Reaction and Exchange Systems

Materialsysteme für kontrollierten Transport, Reaktion und Austausch

In biologischen Systemen, zum Beispiel in menschlichen Zellen, spielen chemische Reaktionen, der selektive Molekül-Transport durch Membranen und die Fähigkeit zur Energieproduktion und -speicherung eine wichtige Rolle. Das DWI entwickelt aktive und interaktive Materialien nach biologischem Vorbild im Forschungsprogramm ‚Transport, Reaction and Exchange Systems‘.

Mit dem Verständnis der physikalischen Grundlagen wenden die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen die hier gewonnenen Erkenntnisse in besonders anwendungsorientierten Forschungsprojekten an. Sie entwickeln Materialien und Systeme für die Entsalzung von Wasser, für innovative Batterien, Kondensatoren sowie Katalyse-Systeme oder Materialien für die Biomedizin. Dabei verwenden sie Bausteine und synthetische Methoden, die in den anderen Forschungsprogrammen des DWI entstanden sind, wie beispielsweise auch für mikroskopisch kleine Systeme. Das sind zum Beispiel Tröpfchen oder Mikrogele – schwammartige, wasserreiche Polymernetzwerke. Diese eignen sich als Reservoir für die kontrollierte Freisetzung, Aufnahme oder Konversion von Wirkstoffen und Chemikalien.

Koordination
Projektleiter

Dr. Ahmed Mourran

T
+49 241 80-23330/23
E-Mail Adresse anzeigen
Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung

Prof. Dr.-Ing. Matthias Wessling

T
+49 241 80-23179 or -95470
E-Mail Adresse anzeigen